Wissenswertes

Die Zaubernuss blüht!

Die Zaubernuss, Hamamelis, gehört zu den im Winter blühenden Gehölzen und blüht zurzeit im Botanischen Garten an verschiedenen Standorten. Es gibt weltweit nur 5 Wildarten, von denen 3 in Nordamerika und 2 in Asien vorkommen. Bei den asiatischen handelt es sich um die Chinesische Zaubernuss, Hamamelis mollis, und die Japanische Zaubernuss, Hamamelis japonica. Aus diesen beiden Arten sind durch Züchtung viele verschiedene Sorten mit unterschiedlichen Blütenfarben von Gelb über Orange bis hin zu Rot entstanden. Die bandförmigen Blütenkronblätter sind korkenzieherförmig gedreht und können sich bei Kälte zusammenziehen, um die Blüte vor Frost zu schützen. Die holzigen Kapselfrüchte enthalten 2 schwarze Samen. Sie öffnen sich aufgrund von Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsschwankungen explosionsartig und schleudern die Samen bis zu 10 Meter weit fort. Wegen der Knackgeräusche der Kapseln im Winter hat man der Pflanze einen gewissen „Zauber“ angeheftet, was auch mit für die deutsche Namensgebung verantwortlich ist. Die Zaubernuss ist häufig in Gärten als Zierpflanze anzutreffen und benötigt einen Einzelstandort, da sie im Alter sehr breit ausladend wächst.