Wissenswertes

Blaue Blüten, blaue Schoten und ein Blattwerk, das immer aussieht wie frisch gewaschen: Das ist Baptisia australis, eine Staude aus Nordamerika. Alle ihre deutschen Namen, wie Indigolupine, Falscher Indigo oder Färberhülse, weisen darauf hin, dass der Schmetterlingsblütler lange Zeit als Färberpflanze herhalten musste, und zwar für die Farbe Blau, der Farbstoff wurde aus den Blüten gewonnen. Das haben schon die Indianer gewusst und die Pflanze als Ersatz für Indigo verwendet – die europäischen Einwanderer haben es ihnen einige Zeit nachgemacht. Heute empfiehlt sich die winterharte Pflanze für sonnige, trockene Beete. Unter den Insekten sind es vor allem Hummeln und Blattschneiderbienen, die die Blüten besuchen. Im Botanischen Garten ist die Staude im Arznei- und Gewürzgarten zu finden.