Wissenswertes

Zaubernüsse blühen ausschließlich im Spätwinter? Die Virginische Zaubernuss (Hamamelis virginiana) aus Nordamerika tanzt wie jedes Jahr aus der Reihe: Ihre Blüten erscheinen schon im Herbst und sehen aus wie kleine gelbe Luftschlangen, wie es sich für eine richtige Zaubernuss gehört. Der Nachteil dieses vorwinterlichen Spektakels ist, dass die Blüten neben dem ebenfalls herbstlich gelben Laub noch kaum auffallen. Aber es sind noch genug Knospen da, die es über den Blattfall hinaus schaffen werden. Daneben hocken die braunen Kapselfrüchte wie kleine Drachenköpfe. Sie haben sich aus den letztjährigen Blüten entwickelt, die Samen reifen ab Sommer und werden beim Aufspringen der Kapsel weit weggeschleudert. Im Botanischen Garten ist das ausladende Gehölz zwischen Farbengarten und dem Arznei- und Gewürzpflanzenbereich zu finden.