Wissenswertes

Nicht nur Tiere tragen Pelz, auch manche Pflanzen hüllen ihre wertvollen Blüten und Blätter bis zum Frühling in eine isolierende Knospenhülle. Besonders warm angezogen sind die Knospen der Magnolien. An der Stern-Magnolie (Magnolia stellata) im Steingarten kann man das auf Augenhöhe sehr schön sehen und auch mal eine Knospe vorsichtig streicheln, um zu fühlen, wie kuschelweich sie ist. Weiche Schale, rauer Kern: So zart die Knospen von außen auch wirken mögen, so hart und widerstandsfähig ist die Innenseite der Knospenhülle. Diese äußerst wetterfeste Konstruktion schützt die Pflanze vor tiefen Temperaturen genauso gut wie vor mechanischen Beschädigungen. Stern-Magnolien stammen aus Japan und öffnen ihre weißen, duftenden Blüten zwischen März und April. Bis dahin müssen wir uns noch gedulden und uns stattdessen an den pelzigen Knospen erfreuen.

Magnolie